Menu
Menü
X

Neue Taufgelegenheiten – ein Pilotprojekt

 

Wir freuen uns sehr, dass sich in den letzten Jahren in unserer Gemeinde viele Familien zur Taufe ihrer Kinder entscheiden, so dass wir schon seit gut zwei Jahren feste Taufsonntage haben. Diese Sonntage sind sehr beliebt, haben einen Familienschwerpunkt, die Lieder sind generationenübergreifend, vielfach aus der Kita oder dem Kigo bekannt und die Predigt ist oft als Theaterstück dargestellt - mit mehreren DarstellerInnen.

Oft haben wir in einem dieser Gottesdienste bis zu vier Familien in ihrer Individualität und ihren Wünschen begleitet und die kleinen und größeren Kinder getauft. Dabei fiel auf, dass gerade der Zeitraum vom Frühsommer bis in den Herbst hinein sehr gefragt war. Das hat unterschiedliche Gründe, aber das gute Wetter zum anschließenden Feiern mag bestimmt eine Rolle spielen.

Anfang des Jahres hat der Kirchenvorstand auf seiner Tagung einen reflektierenden Rückblick auf die Gottesdienstformate des letzten Jahres gehalten, um das kommende Gottesdienstjahr 2019 zu gestalten. Wir haben uns dazu auch von anderen Kirchengemeinden inspirieren lassen, die ein hohes Taufaufkommen haben. So möchten wir in diesem Jahr als Pilotprojekt von Mai bis September einen zusätzlichen Taufgottesdienst im Anschluss an den Hauptgottesgottesdienst des jeweiligen Ortes anbieten. Dieser wird um 12.00 Uhr sein und findet selbstverständlich nur statt, wenn sich Familien für eine Taufe an diesem Termin angemeldet haben. 

Eingeladen ist natürlich auch hier die gesamte Gemeinde, die einen Gottesdienst mit Familienschwerpunkt erleben möchte, in dem verstärkt die Taufsprüche der Täuflinge und deren Familien und Gäste im Vordergrund stehen.

In den übrigen Monaten des Jahres wird es weiterhin eine Taufgelegenheit einmal im Monat im regulären Gottesdienst geben.

Die Taufe: begleitet und behütet sein von Anfang an

2017-12-16-09-51-12
Pixnio.com

Jeder Lebensweg braucht eine Begleitung. Am besten von Anfang an. Wenn wir ein Kind taufen lassen, dann geben wir Gottes Versprechen mit auf den Weg, dass nichts und niemand mehr zu fürchten ist. Auch deshalb sind Säuglings- und Kleinkindertaufen noch immer die beliebteste Form der Taufe.

Die Kindertaufe setzt die Bereitschaft voraus, das Kind christlich zu erziehen – es also die Freiheit erfahren zu lassen, zu der uns Christus befreit hat. Da arbeitet die Kirche gerne mit Eltern und Paten Hand in Hand. Denn auch die Kirche ist gefordert, Ihrem Kind diesen Glauben glaubwürdig zu vermitteln.

Die Entscheidung für oder gegen eine Taufe, für einen frühen oder einen späteren Zeitpunkt ist immer individuell. Aus Sicht unserer Kirche ist die Taufe das Beste, was Sie Ihrem Kind mitgeben können. 

Sie haben Fragen zur Taufe? In der Taufbroschüre zum Download (rechts) werden viele Informationen gegeben und Fragen beantwortet.

top